1 / 5

Karneralm - Hochalm und Bergdorf in den Lungauer Nockbergen


Die Karneralm liegt eingebettet zwischen dem Kleinen Königstuhl, der Klölingscharte, dem Klölingnock und der Mühlhauserhöhe versteckt auf 1900m Seehöhe. Das Bergdorf Karneralm ist eines der vier Siedlungszentren der Gemeinde Ramingstein im äußersten Südosten des Landes Salzburg im Bezirk Tamsweg im Dreiländereck Salzburg, Steiermark und Kärnten. Wir sind die höchstgelegene Urlaubsdestination im gesamten Salzburgerland - ideal für einen wohldosierten und einzigartigen Höhenurlaub.


In den 40er Jahren als eines der ersten Skigebiete des Landes Salzburg berühmt geworden ist die Karneralm nach der Einstellung des Skibetriebes, dem Abbau der Liftanlagen und dem Abriss des GH Bogensberger im Jahre 2013 zu einem echten Geheimtipp für Individualtouristen geworden. Das Bergdorf besteht aus rund 40 - meist privat genutzten -  Ferienhäusern, zwei Almbauern und einer kleinen Kapelle.  Da nur wenige Gästebetten zur Verfügung stehen ist ein erholsamer und entspannter Aufenthalt abseites des Massentourismus garantiert. Außerhalb der Hauptsaison kann es durchaus vorkommen, das man ganz allein auf der Alm ist.


2 / 5

Ein Ort mit Tradition


Die Geschichte des Skisports in der Karneralm geht auf das Jahr 1908 zurück. Margit Gräfin Szápáry und der damalige Sprengelarzt Dr. Max Lainer hatten den Skipionier und Erfinder der Einstock-Telemarktechnik, Prof. Zdarsky, als Instruktor nach Ramingstein eingeladen. Die Lungauer Nockberge wurden als Tourengebiet  entdeckt.

Anfangs boten nur die Karner- und Reiterhütte den Skibegeisterten ein bescheidenes aber begehrtes Quartier. Im Jahr 1933 eröffnete der Besitzer der Karneralm, Balthasar Bogensberger, den Alpengasthof Karneralm. Der älteste Sohn von Dr. Max Lainer, Max Falko Lainer, machte 1932 auf dem Arlberg die staatliche Skilehrerprüfung und gründete mit Ollo Funke aus Tamsweg die 1. Alpine Skischule Lungau. Verteilt auf die Stützpunkte Karneralm, Schilcheralm, Bundschuh, Prebersee und Katschberg wurden Interessierte in der Kunst des Skifahrens unterrichtet. Der Tourenskilauf und romantische Hüttenabende beherrschten damals die ganze Region.


3 / 5

SCHIPARADIES KARNERALM


Der zweite Weltkrieg brachte tiefe Einschnitte in den Lungau. Im Jahre 1949 fanden sich unter den glücklichen Heimkehrern wieder einige Idealisten und gründeten den Sportklub Ramingstein. In beispielhafter Gemeinschaftsarbeit wurde der Lift zum Huberbauern hinauf gebaut. Der Skilauf nahm einen stetigen Aufschwung. 1963 wurde ein weiterer Lift gebaut, der Alpengasthof ausgebaut und eine Reihe privater Ferienwohnungen errichtet. 1971 folgte der Königstuhllift. In dieser Zeit erlebte das Schiparadies Karneralm seine Glanzzeit.

Trotz weiterer Investitionen konnte sich der Skibetrieb in der Karneralm gegenüber der übermächtigen Konkurrenz in der Region langfristig nicht durchsetzen.  So war die Skisaison 2004/2005 die letzte Gelegenheit, das Familienskigebiet Karneralm/Schönfeld zu genießen. Im Sommer 2010 wurden die restlichen Liftmasten abgebaut und ausgeflogen. Die letzten Hoffnungen auf eine Wiederaufnahme des Liftbetriebes sind damit geplatzt.


4 / 5

Natur pur für Individualisten


Nun ist es still geworden in der Karneralm. Geblieben aber ist der Naturschnee und die faszinierende Naturlandschaft, welche schon die Skipioniere von einst begeistert hat. Im Sommer beeindruckt die Karneralm von jeher mit der einzigartigen Flora und Fauna der Lungauer Nockberge, dem Rauschen des Karneralmbaches und dem Glockengeläut des Almviehs . 

Hinzugekommen ist die neu ausgebaute und sanft ansteigende Karneralmstraße, welche Euch sicher und stressfrei auf die Alm gelangen lässt. Im Winter ist die Straße geräumt. Urlaubsgenuss von Anfang an. Hinzugekommen sind aber auch unsere romantischen Almchalets, welche Euch eine komfortable und dennoch traditionelle Unterkunft bieten.

Sommerfrische als Auszeit für Körper, Geist und Seele. Skitouren und Schneeschuhwanderungen direkt von Deiner Almhütte aus. Dein privates Hideaway in der Stille und Abgeschiedenheit der sanften Nockberge inmitten der Vielfalt des größten UNESCO-Biosphärenparks der Alpen.


5 / 5

Urlaub in der Ferienregion Biosphärenpark Salzburger Lungau


Gesund, vielfältig, einzigartig - mit diesen drei Eigenschaften lässt sich ein Urlaub in der Ferienregion Biosphärenpark Salzburger Lungau im sonnigen Süden des Salzburger Landes beschreiben. Der Lungau, mit seinen 15 idyllischen Orten, bietet durch seine besonders windgeschützte Lage - eingebettet zwischen den Radstädter Tauern und den Nockbergen - sowie der idealen Seehöhe von durchschnittlich 1.000 Meter im Sommer wie auch im Winter perfekte Bedingungen für alle, die im Urlaub aktiv sein, genießen und entspannen wollen!

Ob Wandern, Nordic Fitness, Radfahren, Mountainbiken, Golfen im Sommer, Skifahren, Skitouren und Langlaufen im Winter, Brauchtum, Wellness und Entspannung – auch für einen Familienurlaub ist der Lungau perfekt geeignet. Zahlreiche Ausflugsziele laden zu Besichtigungen ein. Der Hauptort der Region Lungau ist Tamsweg. Hier findest Du neben kulturellen Sehenswürdigkeiten eine Vielzahl von Geschäften, Gastronomiebetrieben, Autohäusern sowie zahlreiche Ärzte und ein gut ausgestattes Krankenhaus.

Infos und Tipps rund um den LUNGAU